Unser Geschäft

Klöckner fasst Fuß in Finnland

Der Grundstein für den Markteintritt in dem dünnbesiedelten nordeuropäischen Land wurde eher zufällig gelegt: im Jahr 2016 in Düsseldorf auf der TUBE, der weltweit wichtigsten Messe der Rohr- und rohrverarbeitenden Industrie. Dort erkundigte sich ein finnischer Händler auf dem Klöckner-Messestand, ob Klöckner seine Produkte auch nach Finnland liefere. Denn der Bedarf dort ist groß: Das skandinavische Land importiert die meisten Stahlprodukte, weil es relativ wenig eigene Produktionsstätten und Läger hat. Zu den wichtigsten Abnehmern im finnischen Markt zählen die Forst- und Landwirtschaft sowie die

Fachmesse Alihankinta

Papierindustrie. Angetrieben durch diese interessante Anfrage haben sich Klöckner-Mitarbeiter darauf hin selbst ein Bild gemacht. Im finnischen Wirtschafszentrum Tampere, wo jährlich auch die Fachmesse Alihankinta stattfindet.

Derzeit läuft umfassende Analyse des finnischen Marktes

„In einem nächsten Schritt haben wir eine Kooperation aufgebaut mit einem finnischen Handelsvertreter, der mit dem besagten Händler auf der TUBE bekannt war. Dieser Handelsvertreter hat viele Kontakte vor Ort in die metallverarbeitende Industrie, macht Neukundenakquise, koordiniert und vermittelt Interessenten an uns“, erklärt Anja Naumann, Prokuristin in der Klöckner-Niederlassung Hannover und nun mit dem Finnland-Geschäft betraut.  Ihr Team macht aktuell eine umfassende Marktanalyse, um Bedarfe in dem Land zu konkretisieren. Zudem läuft derzeit ein vielversprechendes Projekt mit einem deutschen Getriebebauer. Dieser hat auch ein Werk in Finnland, wo Klöckner-Stahl zum Einsatz kommen könnte. „In wenigen Wochen stellen wir uns gemeinsam mit dem finnischen Kollegen bei diesem Unternehmen in Finnland vor. Dort werden wir unser Produktprogramm mit Materialien, die auch im Werk dort eingesetzt werden, präsentieren“, erklärt Anja Naumann.

Zum dritten Mal präsentiert sich Klöckner auf finnischer Fachmesse Alihankinta

Messestand mit Isabell Rose im Vordergrund

Angemeldet hat sich ein Klöckner-Team auch wieder für die Fachmesse Alihankinta. Dieses Mal wird sie vom 22. bis 24. September 2020 in Tampere stattfinden. Das wäre bereits der dritte Auftritt in Folge nach der erfolgreichen Premiere im Jahr 2018. Jene war gleichzeitig die erste Messepräsenz von Klöckner Deutschland auf ausländischem Boden überhaupt. Die Alihankinta ist ein idealer Ort, um die Marke Klöckner in Finnland und der gesamten nordeuropäischen Region weiter bekannt zu machen. All diese Maßnahmen zeigen: Der Schritt nach Finnland verspricht viel Potenzial. „Jetzt gilt es erst einmal, langsam Fuß zu fassen,

Kontakte aufzubauen und strategisch sinnvoll vorzugehen, um mit unseren Qualitätsprodukten nachhaltig zu überzeugen“, so Naumann.

Diesen Artikel bewerten

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl der Bewertungen: 0

Keine Bewertung vorhanden.