Unser Geschäft

Klöckner Digi Days: Gemeinsam den digitalen Fahrplan für 2020 entwickeln

Julia Jordan und Philipp Jäger vom E-Business & Marketing-Team, die Organisatoren der Digi Days, haben dieses Mal bewusst erstmals einen Veranstaltungsort außerhalb der Klöckner-Welt gewählt: In einem Workloft in Frankfurt sollte die Kreativität der Teilnehmenden noch mehr auf Hochtouren kommen, denn in den 2,5 Tagen waren intensives Nachdenken, Kommunizieren und Gestalten im Zeichen der Digitalisierung gefragt. Direkt zum Auftakt ging es am 28. Januar mit der Methode „Team Canvas“ los: „Dabei haben wir an einer beschreibbaren Wand gemeinsam unsere Rollen und Ziele als digitales Team nochmal genau festgehalten und somit unser Profil geschärft“, erklärt Julia Jordan. Auch auf Digi-Themen und Zahlen aus dem vergangenen Jahr hat man zurückgeblickt: Was waren Herausforderungen, was waren Stärken? Die Schwerpunkt-Themen für 2019 – Kontraktportal, Schnittstellen-Management und Produktmarketing – hatte das Team gut ein Jahr zuvor bei den Digi Days festgelegt.

Digi Days: Gemeinsame Maßnahmen für 2020 erarbeitet

Auch die genannten Schwerpunkte werden 2020 weiter eine große Rolle spielen. Das digitale Team hat zudem Maßnahmen erarbeitet, wie der Austausch der Digis sowohl mit den Kunden als auch mit den Vertriebsmitarbeitern noch weiter intensiviert werden kann. „Wir haben gemeinsam beschlossen, dass die Digis im neuen Jahr zum Beispiel noch mehr Außendienstbesuche machen und auch mehr interne Schulungen durchführen“, so Philipp Jäger. Ein neuer wichtiger Schwerpunkt auf der Digi-Agenda 2020 ist außerdem der „Kloeckner Assistant“, der derzeit von kloeckner.i entwickelt wird. Dabei handelt es sich um ein digitales Tool, das automatisch PDF-Dokumente auslesen kann und Vertriebsmitarbeitern somit eine Menge Arbeit abnimmt. Sie sollen dadurch spürbar mehr Zeit für den persönlichen Kundenkontakt bekommen, außerdem können Bestellungen schneller umgesetzt werden. Im Februar noch soll der Kloeckner Assistant live gehen.

Klöckner Vision 2030 und hoher Besuch durch Geschäftsführung

Zunächst etwas spielerischer ging es am zweiten Tag der Digi-Veranstaltung zu. So konnte jeder Digi seine persönliche Vision 2030 für das Unternehmen Klöckner malen – und der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt. „Dabei kamen wirklich spannende und zukunftweisende Ergebnisse heraus. Ein Teilnehmer hat zum Beispiel eine Drohne gezeichnet, die mit Granulat beladen ist. Bei jedem neuen Auftrag fliegt sie direkt zum Kunden und druckt auf dem Weg dorthin bereits das Stahlprodukt. Andere Arbeiten haben sich damit beschäftigt, wie Maschinen noch effizienter miteinander kommunizieren, damit es noch mehr Zeit für die persönliche Kundenbetreuung gibt“, so Philipp Jäger. Im weiteren Tagesverlauf stattete Christina Kolbeck, CFO bei Klöckner Deutschland, den Digis einen Besuch ab. Sie gab tiefe Einblicke in die Klöckner-Gesamtstrategie und betonte die große Bedeutung der Digis für das Unternehmen. „Das war ein tolles Zeichen der Wertschätzung für uns“, freut sich Julia Jordan.

Kloeckner Assistant: Wie die Digis den Change kommunikativ begleiten

Um das Thema „Change“ durch den Kloeckner Assistant ging es im Workshop von Projektmanager Business Transformation & Change Janosch Stolle am 30. Januar. „Dieses digitale Tool hat einen großen Impact auf den „typischen“ Vertriebsalltag. Gemeinsam haben wird daher einen strategischen Kommunikationsplan erarbeitet. Mit dem wollen wir später die Gesamtstrategie bei der Einführung des Klöckner Assistants schärfen. Kommunikation in Change-Projekten ist essentiell und genau darauf müssen wir uns gemeinsam vorbereiten.“, so Stolle. Wenn die Niederlassungsleiter ebenfalls in Kürze den Workshop gemacht haben, wird dieser Kommunikationsplan umgesetzt.

Das Feedback der Digis auf die Veranstaltung war rundum positiv. Richard Odendahl, Digi in der Niederlassung Frechen, sagte rückblickend zum Beispiel: „Besonders interessant war für mich die Vorstellung von der Umsetzung des angestrebten Kulturwandels innerhalb der KCD. Durch die drei Tage in Frankfurt fühle ich mich nun bereit, die Funktionsweise und die Vorteile des Kloeckner Assistant, sowie die Idee des Kulturwandels bei Klöckner an meine Kolleginnen und Kollegen in der Niederlassung weiterzugeben.“

Diesen Artikel bewerten

Durchschnittliche Bewertung 1 / 5. Anzahl der Bewertungen: 1

Keine Bewertung vorhanden.